Kopfschmerzen: Überblick

Kopfschmerzen: Überblick Mit Kopfschmerzen hat fast jeder schon zu tun gehabt.

Kopfschmerzen sind eine echte Volkskrankheit – ungefähr ein Drittel der Bevölkerung leidet monatlich unter den Beschwerden. Dabei sind Kopfschmerzen nicht gleich Kopfschmerzen. Experten kennen heute rund 200 verschiedene Kopfschmerzarten, die sich hinsichtlich der Ursachen und Beschwerden unterscheiden. Grundsätzlich können Kopfschmerzen als Folge eine Erkrankung entstehen, oder aber – und das ist wesentlich häufiger der Fall – als eigenständiges Beschwerdebild auftreten. Sie können kurzzeitig und kaum wahrnehmbar erscheinen, aber auch das ganze Leben ein quälender Begleiter sein.

Kopfschmerzen: Definition

Kopfschmerzen beschreiben akute oder chronische Schmerzsyndrome im Kopfbereich. Heute sind mehr als 200 Kopfschmerzarten bekannt, die sich in Ursache, Lokalisation, Dauer und Schmerz unterscheiden.

Besonders häufig treten folgende Kopfschmerzarten auf:

  • Kopfschmerzen vom Spannungstyp (Spannungskopfschmerzen)
  • Migräne
  • Clusterkopfschmerzen

Diese Kopfschmerzarten machen rund 90% der Kopfschmerzen aus und zählen zu den sogenannten „primären Kopfschmerzen“. Hier liegt also keine ursächliche Erkrankung zugrunde, sondern der Kopfschmerz selbst ist die Erkrankung.

Treten Kopfschmerzen als Symptom oder Begleiterscheinung einer anderen Erkrankung (z. B. Infekt, Bluthochdruck) auf, sprechen Mediziner von sekundären Kopfschmerzen.

Aufgrund der großen Anzahl der Kopfschmerzformen fallen die Behandlungs- und Vorbeugemaßnahmen sehr unterschiedlich aus.

Kopfschmerzen: Zahlen und Fakten

Fast jeder Erwachsene hat in seinem Leben schon Erfahrungen mit Kopfschmerzen gemacht: Egal ob nach Wetterumschwüngen, nach einem anstrengenden Arbeitstag oder sogar nach einem feuchtfröhlichen Abend. Auch Kopfschmerzen bei Kindern sind heute keine Seltenheit mehr. Bis zum 12. Lebensjahr haben 90 % der Schüler schon einmal Kopfschmerzen gehabt.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zählen Kopfschmerzen zu den 10 Erkrankungen mit den stärksten funktionellen Einschränkungen im Lebensalltag. Schätzungen zufolge hatte die Hälfte der erwachsenen Weltbevölkerung letztes Jahr mindestens einmal Kopfschmerzen. An chronischen Kopfschmerzen leiden weltweit 4% der Erwachsenen: Sie haben an 15 oder mehr Tagen im Monat Kopfschmerzen. Diese Zahlen und Fakten machen deutlich, dass Kopfschmerzen ein bedeutendes Gesundheitsproblem darstellen.

Gut zu wissen: Bei 90 % aller Kopfschmerzarten liegt keine ursächliche Erkrankung zugrunde.

Kopfschmerzen: Symptome

Die individuell auftretenden Beschwerden hängen stark von der jeweiligen Kopfschmerzart ab. Bei Migräne beispielsweise ist der Schmerz häufig pulsierend oder stechend und strahlt dabei meist einseitig im Kopf aus. Außerdem können Begleiterscheinungen wie z. B. Übelkeit und Lichtempfindlichkeit auftreten. Im Gegensatz dazu klagen Betroffene bei Spannungskopfschmerzen über ein Druckgefühl hinter den Augen und ein Schweregefühl des Kopfes. Begleiterscheinungen sind bei Spannungskopfschmerzen nur selten.

Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.